• 1 Mexican Wild Yam

    Die Wirksamkeit von Mexican Wild Yam zur Verhütung besteht darin, dass sich durch ihre Einnahme ein Zervixschleim in der Scheide bildet.
  • 2 Verringerung des Cholesterinspiegels

    Durch die Verbesserung des DHEA-Spiegels lässt sich die Klebrigkeit der als Blutplättchen bezeichneten kleinen Blutpartikel verringern.
    Eine weitere positive Folge ist die absenkende Wirkung bei erhöhtem Blutdruck.
  • 3 Verhütung mit Mexican Wild Yam

    Je nach sonstiger Lebensweise und dem Aufbau des Schutzfilmes sind auch längere Pausenzeiten von zwei bis drei oder gar vier bis fünf Tagen möglich, ohne dass der Schutz zerstört wird.
  • 4 Mexican Wild Yam und Wechseljahre

    Der Eintritt der Wechseljahre ist ein ganz natürlicher und normaler Vorgang im Leben einer jeden Frau.
    Viele Frauen haben jedoch vor dem Beginn der Wechseljahre eine unerklärliche Angst.
  • 5 Mexican Wild Yam - Verhütung

    Mexican Wild Yam ist ein natürliches Verhütungsmittel, das im Unterschied zu vielen pharmazeutischen Hormonpräparaten nicht in den Monatszyklus und die Eireife eingreift.
Sie befinden sich hier: » DHEA in Mexican Wild Yam

DHEA in Mexican Wild Yam

DHEA ist die Kurzbezeichnung für Dehydroepiandosteron. Hierbei handelt es sich um ein körpereigenes Hormon, welches in den Nebennieren erzeugt wird. Die Herstellung dieses Hormons durch den Körper nimmt mit zunehmendem Alter ab.


Das Jungbrunnenhormon DHEA

In unterschiedlichen Studien konnte der Zusammenhang zwischen einem schwachen DHEA-Spiegel und dem Auftreten altersbedingter Gesundheitsstörungen nachgewiesen werden. Zu nennen sind dabei Alzheimer, Arteriosklerose, Diabetes, Parkinson und auch Krebs. DHEA vermindert die genannten Altersbeschwerden, indem das Hormon dem Körper Energie zuführt und auf diese Weise sowohl das seelische als auch das körperliche Befinden des Menschen verbessert. Der Volksmund bezeichnet DHEA als ein Jungbrunnen-Hormon. Aus chemischer Sicht gehört das Dehydroepiandosteron zur Gruppe der Steroidhormone.


DHEA in Mexican Wild Yam

Mexican Wild Yam-Kapseln, welche die Yamswurzel mit dem wissenschaftlichen Namen Dioscerea enthalten, verfügen über einen hohen Gehalt an Diosgenin, dieses Phytosteroid ähnelt in seiner Struktur sehr stark dem DHEA.

Wie auch weitere namhafte Wissenschaftler, hat Dr. Bob Martin nachgewiesen, dass die Einnahme einer entsprechenden Menge der Mexican Wild Yam zu einem Anstieg des DHEA-Spiegels im Blut führt. Kontrollierte klinische Studien konnten die Wirksamkeit der Yamswurzel bei Arteriosklerose ebenso belegen wie bei Osteoporose, zudem wurde ein erhöhter Blutdruck unter dem Einfluss der Pflanze gesenkt.


Wegschmelzen gesundheitlicher Störungen

Dr. Julian Whitaker beschreibt in der von ihm herausgegebenen Fachzeitschrift "Health and Healing" die Anzahl der Studien, welche die Wirksamkeit von DHEA belegen, als außerordentlich hoch.

Der Autor bezeichnet die Wirkungsweise dieses Hormons als das Wegschmelzen gesundheitlicher Störungen und stellt fest, dass der Körper das ihm zugeführte DHEA gleichermaßen gut wie das von ihm eigenständig produzierte Hormon zu verwerten vermag. Julian Whitaker ist außerdem davon beeindruckt, dass DHEA-Gaben gegen zahlreiche unterschiedliche Störungen der Befindlichkeit wirksam sind.


Altersprozesse werden durch Mexican Wild Yam gehemmt

Altersprozess

Auch in Europa wurde die Erforschung der Wirksamkeit des DHEA in den letzten Jahren deutlich forciert. Die an den Studien beteiligten Wissenschaftler haben Anhaltspunkte dafür gefunden, dass diesem Hormon eine Schlüsselrolle bei der Hemmung von Alterungsprozessen zukommt.

Der Körper selber erzeugt jedoch im Alter von 75 Jahren nur noch ein Viertel der Menge DHEA, die er während des 25. Lebensjahres produziert hatte. Als Etienne-Emile Beaulieu in Frankreich älteren Menschen DHEA verabreichte, konnte er bei seinen Probanden eine deutliche Besserung hinsichtlich der Gedächtnisleistung und der Gehirntätigkeit feststellen; zusätzlich verbesserte sich der Zustand der Muskeln und der Knochen.
Des Weiteren zeigte die Studie eine positive Auswirkung des Hormons DHEA auf die Immunabwehr.


Probanden wurden mit DHEA leistungsfähiger

Zu vergleichbaren Ergebnissen kam Dr. Wiebke Art. Sie forscht an der Abteilung für Endokrinologie an der Universitätsklinik Würzburg und gab ihren Probanden das DHEA als Tablette. Sie stellte eindeutig fest, dass diese leistungsfähiger wurden und sich besser konzentrieren konnten. Dazu gab es deutliche Hinweise darauf, dass DHEA die Alterung der Knochen verlangsamt und das Wachstum von Krebstumoren hemmt.


Verringerung des Cholesterinspiegels

Durch die Verbesserung des DHEA-Spiegels lässt sich die Klebrigkeit der als Blutplättchen bezeichneten kleinen Blutpartikel verringern. Eine weitere positive Folge ist die absenkende Wirkung bei erhöhtem Blutdruck. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern trägt DHEA zur Verbesserung des spezifischen Hormonspiegels bei.

Das Hormon lässt bei Frauen den Östrogen- und bei Männern den Testosteron-Spiegel ansteigen, so dass er die gleiche Höhe wie bei jüngeren Menschen erreicht. Daneben verringert DHEA den Blut-Cholesterinspiegel. Der an der Temple University forschende Wissenschaftler Dr. Arthur Schwarz fasst seine Ergebnisse in dem Satz zusammen, dass DHEA das Leben zu verlängern vermag und dass es zusätzlich die Lebensqualität erhöht.


Erhöhung der Lebenserwartung

Die Zunahme der Lebenserwartung ließ sich durch ein Experiment mit Mäusen bestätigen. Deren Lebensdauer stieg von durchschnittlich zwei auf drei Jahre an, wobei sie signifikant seltener an Krebs erkrankten. Bei der konkreten Studie wurde primär die Abnahme von Brust-, Lungen und Darmkrebs protokolliert; andere Studien wiesen den Rückgang von Leber-, Haut- und Lymphdrüsenkrebs nach. Die an der Studie beteiligten Mäuse waren zudem leistungsfähiger und weniger anfällig für Krankheiten als ihre Artgenossen.


Gewichtsreduktion dank DHEA

Ein weiterer interessanter Gesichtspunkt bezüglich der Wirkungen von DHEA ist, dass diese Substanz offensichtlich eine Gewichtsreduktion bewirken kann, ohne dass eine Verminderung der Nahrungsaufnahme erforderlich ist, da das Hormon die direkte Umsetzung der aufgenommenen Kalorien in Energie bewirkt; auf diese Weise kann die Nahrung kein Fett bilden.

Bereits im Jahr 1977 wurde unter der Leitung von Trench T. Yen, der als Biochemiker in Inidianapolis (USA) arbeitet, herausgefunden, dass übergewichtige Mäuse unter dem Einfluss von DHEA spürbar an Gewicht verlieren. Aus den Ergebnissen dieser Studie lässt sich die Schlussfolgerung ziehen, dass DHEA dazu führt, dass der Körper mehr Energie als gewöhnlich verbrennt, so dass keine das Übergewicht bewirkende Fettdepots entstehen können.

Die angegebene Tagesdosis sollte nur auf ausdrückliches ärztliches Anraten hin überschritten werden, auch wenn die meisten Studien selbst bei einem drastischen Zuviel an DHEA keine gefährlichen Nebenwirkungen feststellen konnten. Einige Studien zeigten als Nebenwirkung bei einer Überdosierung androgene Effekte wie einen verstärkten Haarwuchs oder eine zunehmende Akneneigung bei weiblichen Probanden.

Grundsätzlich soll DHEA als Nahrungsergänzungsmittel erst in einem Alter von 35 bis 40 Jahren verwendet werden, da dann dessen körpereigene Produktion eingeschränkt wird.